Portrait-Shooting im Lost Place

Wer hätte gedacht, dass man – quasi mitten in München – nicht nur ein einziges altes Gebäude, sondern sogar ein ganzes Lost-Place-Areal finden kann? Viele verfallene Gebäude, eines interessanter als das andere!

Der erste Fehler war, so lange dort nach dem “perfekten” Ort zu suchen, dass für das eigentliche Portrait-Shooting nicht mehr genug Zeit war. Lessons learned Nr. 1: eine Location vorher zunächst auskundschaften. Oder – ein zweites Mal hingehen (mindestens!)

Zweiter Fehler: (aber das müsst ihr selbst beurteilen): auf den meisten Fotos, die ich dort gemacht habe, kommt der Lost Place Charakter gar nicht so richtig zur Geltung. Es sind “einfach nur Portraits”. Lessons Learned Nr. 2: im Lost Place darf ruhig die Blende ein bisschen weiter geschlossen werden als beim “normalen” schmeichelnden Portrait, um auch die Umgebung mit in Szene zu setzen!

Letztendlich ist aber alles Geschmackssache…

Was gefällt Euch besser: schwarz/weiß oder Farbe?

Ein bisschen Blödelei zwischendurch darf natürlich auch nicht fehlen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.